Unsere Tiere

cropped-header-kucc88he-weidegang2.jpg

Wie viele Tiere heimlich bei uns auf dem Hof leben, wissen wir nicht so genau.
Es dürften jede Menge Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sein. Käfer, Grashüpfer, Ameisen und Libellen. Mäuse und Maulwürfe. Fasane und Rehe und ganz bestimmt auch der eine oder andere Fuchs.
Am meisten haben wir Kühe, nämlich 130 Tiere – Milchkühe und ihr Nachwuchs und einen kleinen Bullen auch. Wir züchten Holsteinisches Rotbunt und die dürfen während der Sommermonate raus auf die Weide.

Bewacht wird unser Hof von Nelly und Leika, unseren beiden Hunden. Die helfen auch mit beim Kühehüten und sie lieben Kinder. Nelly hat vor ein paar Jahren beim Hüten ein Vorderbein verloren. Aber das merkt man ihr nicht an. Sie ist so schnell wie Leika und zeigt uns allen, dass man auch auf drei Beinen wunderbar durchs Leben springen kann.

Und dann leben bei uns auch noch jede Menge andere Tiere.
Wilde und zahme Enten auf der Au.
Hühner in allen Farben und Größen und genauso bunt und unterschiedlich legen sie auch ihre Eier.
Ziegen, Schafe, Minischweine, Kaninchen, Meerschweinchen und Schildkröten.
Und ab und an haben wir auch tierische Gäste.
In einem Winter wohnte ein einsamer Schwan bei uns und hat uns viele Federn und sein Vertrauen geschenkt.
Und im Sommer kommen manchmal auch zwei brave Ponys aus der Nachbarschaft zu uns.

Alle Tiere sind zutraulich, brav und Kinderhände gewohnt.
Und wenn wir zu den Kühen gehen, dann ist immer jemand dabei, der zeigt, was man darf und was nicht.

Ihr dürft gerne Futter für die Tiere mitbringen.
Getrocknetes Brot und Brötchen (dürfen aber nicht schimmlig sein), Äpfel, Salat, Möhren, Löwenzahn und alles, was in der Küche an Grünabfällen anfällt (Kohl- und Salatblätter, Schalen von Äpfeln, Möhren undsoweiterundsofort…).